Die Einladung

Es gibt jeden Tag wohl genug Möglichkeiten, um sich aufzuregen. Die Gründe dafür können banal, oder auch mal wirklich ärgerlich sein. Oftmals aber, geht es dabei um Personen die sich unmöglich verhalten. Nun kann man natürlich auf die Palme gehen, toben und versuchen, seinem Frust Gehör zu verschaffen. Nur bis das passiert, ist so viel Zeit vergangen und der Grund als solches schon garnimmer wichtig. Übrig bleiben nur Magenprobleme, die auch noch dem Gegenüber zu Lasten gelegt werden.

Aber, den von mir oft zitierten Blickwinkel ändern und die Situation neu bewerten, was kommt dann dabei raus? Es geht so gesehen gar nicht um mich sondern man möchte nur ein Problem loswerden, oder sucht ein Ventil. Jetzt kommen wir zum eigentlich Kern dessen, was ich hier vermitteln will. Wenn mir mein Gegenüber eine Einladung gibt, muss ich diese dann zwangsläufig annehmen? Oder kann ich sie nicht auch einfach ablehnen? Lehne ich sie ab, bleibt das Problem das seine! Klar? Und eben diese Frage sollte man sich im stillen bei jedem Konflikt stellen. Sicher gibt es Situationen, wo einem das nicht hilft, es ist so oder so dein Problem und es bedarf dann eben einer Lösung des Problems. Aber der Großteil der Konflikte ist mit dieser Frage durchaus zu klären.

Denkt mal drüber nach, probiert es aus und eventuell hat sogar einer Lust, darüber zu berichten.

Gruß Mark

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.