Freude

Wobei empfindest Du Freude? Sind es eher die einfachen Dinge, die Dich erfreuen, oder brauchts dazu schon etwas mehr? Ist es eine besondere Geste? Eine nette Umarmung zum Beispiel? Sind es vielleicht sogar Dinge wie der Straßenmusikant, welcher wunderschön spielt und man sich an den Klängen erfreut? Der Duft von gebrannten Mandeln auf dem Jahrmarkt? So viele Dinge lösen in einem, wenn auch meist unbewusst Freude aus. Ein besonderes Ambiente, die Liebe welche man an der Hand hält, den Kindern im Garten zusehen, wie sie spielen und toben. So vieles löst dieses wohlige Gefühl der Freude aus.

Nüchtern und aus neurologischer Sicht betrachtet ist es nichts weiter als eine Abfolge hormoneller Funktionen, welche Botenstoffe wie Dopamine und Opiode freisetzen, welche im übrigen die gleichen, wenn auch weniger starke Wirkweise wie beispielsweise Kokain hat. Wir nehmen visuell oder akustisch etwas wahr, senden dies an die Bereiche ins Gehirn, wie etwa das ventrale Paladium, was neben dem Belohnungszentrum liegt. Es werden die anfangs erwähnten Botenstoffe freigesetzt, welche wiederum andere Bereiche im Gehirn stimulieren. Das Herz schlägt schneller, der Blutdruck steigt, es wird einem wohlig warm, man lächelt und womöglich kullert auch eine Freudenträne. Schöner Nebeneffekt ist, dass das Schmerzzentrum kurzzeitig etwas aussen vor ist und man empfindet Schmerzen in dem Moment nicht so stark. So nun genug des nüchternen Vortrages.

Freude ist für uns alle wichtig, wer Freude empfinden kann, lebt glücklicher, interessierter an verschiedenen Dingen, wird auf Grund dessen dass der Körper so dabei in Wallung gerät, weniger oft krank. Aber auch das Zwischenmenschliche wird gefördert. Freude will geteilt werden und am schönsten ist es doch, wenn man sich gemeinsam freuen kann. Den geplanten Urlaub, das erste gemeinsame Kind, eine bestandene Klausur, Geburtstage usw. Freude ist wichtig! Nicht immer im Leben ist man mit Glück und Gesundheit gesegnet. Die geplante Zukunft ist womöglich in Frage gestellt und gerade dann ist es so sehr wichtig, nicht alles schwarz zu sehen, sich seiner Fähigkeiten zu besinnen, neuen Mut fassen und sich neue Pläne zu stecken. Womöglich findet man eine ganz neue Herausforderung, oder entdeckt Stärken bei sich die lange unentdeckt blieben. Diese kleinen Entdeckungen, Änderungen und Neuplanungen sind auch bei gelingen und erreichen mit Freude gekoppelt. Man ist auf dem richtigen Weg, seinem Weg!!!

Deshalb traut euch, versteckt euch nicht, kommt aus eurem Schneckenhaus. Es ist völlig egal ob zu Fuss, im Rolli oder mit dem Rollator. Was auch immer,ihr seid besonders! Jeder ist individuell und das macht es doch aus. Wer sich akzeptiert wie er ist, wird sich selbst darüber freuen, dass er es geschafft hat! Und vertraut mir, ich sehe jeden Tag viele Beiträge, gemalte Bilder, geschriebe Texte, Gedanken, Fotografien usw. Und hinter jedem dieser Werke steckt ein toller Mensch! Sei ein toller Mensch!

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.