Des Menschen Ende!

Die Menschheit ist zum scheitern verdammt. Ihr Verhalten sorgt dafür, dass es keiner Fremdeinwirkung bedarf, um für einen Exodus aller Lebewesen zu sorgen.

Die Gier und das stete Verlangen nach Besonderem, nach Luxusgütern und eigenem Ansehen ist wichtiger, als dafür zu sorgen, dass es den Planeten auf dem wir leben, gut geht!

Unser Konsumverhalten ist maßgeblich an dieser Entwicklung mitverantwortlich. Ständige Verfügbarkeit jeglicher Artikel zu jeder Zeit. Massentierhaltung, welche dafür sorgt, dass wir mit Antibiotika vollgepumpte Tiere zum Verzehr bekommen und schlimmstenfalls selbst eine Resistenz gegen Antibiotika entwickeln.

Multiresistente Keime kommen nicht von ungefähr!

Die Energiewirtschaft, welche Windkraftwerke runterfährt, weil zu viel Strom im Netz ist, aber gleichermaßen an den Braunkohle festhält und dafür ganze Landstriche enteignet um den Tagebau auszuweiten. Warum? Es wird Dreck in die Luft geblasen, fein subventioniert und von höchster Hand abgesegnet.

Warum z. B. Ist der Diesel bei uns noch so billig und nicht wie im Nachbarland Österreich teurer als Supersprit? Da ein höherer Schadstoffausstoß auch bei neuen Dieselmotoren klar ist, sollte die Besteuerung nach Effizienz und Schadstoffbelastung passieren, was bedeutet, dass der Dieselkraftstoff weit teurer sein müsste.

Dies hätte zur Folge, dass sich Dieselfahrzeuge nur noch für geschäftliche Zwecke rentieren würden, wenn nicht sogar da dann umgedacht würde.

Wir beuten unseren Planeten aus, rauben ihm alle Ressourcen, zerstören Regenwälder. Tiere sind vom aussterben bedroht, weil deren Lebensraum schwindet und wir machen munter weiter. Wir sind so arrogant zu denken, dass uns ja nichts passieren könnte, weil wir so intelligent sind. Dabei sind wir dumm!

Nicht nur das, wir sind sogar dreist und geben Milliarden aus um fremde Planeten zu erforschen und lassen unseren Stück für Stück sterben. Der Mensch ist das größte Problem für die Mutter Erde, eine einzige Belastung.

Statt richtig dafür zu sorgen, dass es anders wird, kleckern wir hier und da etwas herum, dass keiner sagen kann man hätte nichts getan, während wir andernorts weiter die Natur zerstören, ausbomben und Raubzüge an den Bodenschätzen vollführen, dass der dicke Q7 und die S-klasse Diesel im Tank und die weibliche Begleitung nen dicken Brilli am Finger hat.

Es kommt der Moment, da herrscht Hunger, aber dann kann man den Diesel nicht trinken und vom Brilli nichts abbeisen! Dann sind plötzlich wieder alle gleich und rennen offenen Auges ins Ende!

Die Erde wird sich ohne den Menschen erholen. Hoffentlich haben wir es bis dahin nicht geschafft unsere Aggressivität, Ignoranz und unseren unstillbaren Durst nach Herrschaft auf andere Planeten auszuweiten!

Im interesse der dort lebenden Individuen!

Besorgniserregend

Sie sitzen allein Zuhause, oder im Altenheim. Abgestellt wie ein ungeliebtes Möbelstück. Vom Leben  und der Geschichte gezeichnet, mit einem Lächeln auf ihren faltigen Lippen und trüben, feuchten Augen, die manches Mal darum betteln, ein Ende haben zu dürfen.

Am Fenster sitzen, um das Geschehen da draußen zu beobachten. Sonnenaufgang, Sonnenuntergang, jeden Tag, jede Woche, bis der Herrgott dann ein einsehen hat und sie Heim holt.

Abends wird wie jeden Abend der Fernseher angestellt, die Tagesschau. Seit sie erwachsen waren, kurz nach dem Kriegsende, ist es alltägliches Pflichtprogramm. Und es wird über Syrien, Irak, Trump, Nordkorea und die Ukraine berichten. Überall Konflikte, überall Leid.

Die Augen werden feucht, als diese Nachrichten gedanklich in die Vergangenheit schicken, damals als Hitler seine Pläne durchsetzt und wenig später Krieg herrscht. Hat es das doch alles schon gegeben, gab es doch schon so viel Leid!

Eigentlich könnt man nun Trost empfinden, dass es einen nicht mehr trifft, wenn es wieder einmal so weit ist und wieder einmal die ganze Welt in Blut getaucht wird. Aber man macht sich Gedanken um Kinder und Enkel.

Um Himmels willen, hört mit diesem Unsinn auf, könnte man es fast aus dem Mund von so manchen alten Menschen verlauten hören. Aber die, die es angeht, hören es nicht.

Die Zeitzeugen jener Zeit, welche unbeachtet im Altenheim sitzen, überall auf der Welt und niemand macht sich die Mühe ihnen Gehör zu verschaffen.

Stehen wir doch angesichts der aktuellen Geschehnisse, wieder vor einem Krieg. Aber es werden die Augen verschlossen, die Ohren zugehalten und mit dem Mund dementiert.

Irgendwann ist auch der letzte noch lebende Überlebende dieses damaligen Wahnsinns verstorben. Irgendwann wird es wieder einen Moment geben, wo auf den Knopf gedrückt wird, doch diesmal werden die Ausmaße weit verheerender sein als zuletzt.

Ob es dann wieder Zeitzeugen geben mag, die 70 Jahre danach noch gehört werden könnten. Ich mag das bezweifeln! Ich mache mir Sorgen um meine Kinder!

Solange es Menschen wie Trump, Putin und Kim jong Un gibt, wird immer die Gefahr bestehen, dass Objektivität von Egoismus und Selbstherrlichkeit verdrängt wird und viele, ja sehr viele drunter Leiden müssen. Ich bete für die Erleuchtung genannter Personen oder wenigstens für etwas Verstand.

Im Altenheim wird derweil der Fernseher wieder ausgemacht. Die Tagesschau und Florian Silbereisen sind vorbei. Es kommt ein neuer Tag und neuer Irrsinn! Draußen läuft derweil ne Mama mit ihrem Kind vorbei. Sie essen quietschvergnügt ein Eis. Man will eigentlich nur lachende Kinderaugen sehen und große Portionen Erdbeereis!

Polittheater

Zugeben… Eigentlich hat es hier nichts zu suchen, aber ich muss es posten, weil ich sonst platze und die Sauerei mag dann keiner wegmachen. 

Lest selbst, urteilt nicht zu streng wegen der Themenverfehlung und tut mir einen gefallen. Teilt es, verbreitet es, jagd es über den Äther. Hauptsache es findet Interessenten. Ich danke euch! 

Aber nun zum Text:

Ich gucke und höre mir ja wie jeder Andere die Nachrichten an, bzw. lese ich viel im Internet darüber, was auf der Welt so abgeht.

Man sollte denken, dass anhand der hoch gebildeten Staatenlenker und deren Beratern, alles in deren Macht stehende unternommen wird, um das bestmögliche für sein Land zu tun und in der Gemeinschaft der Staatschefs jener Länder, globale Belange diskutiert und angepackt werden, um Nachhaltigkeit und Frieden zu erreichen.

Allerdings schaut es aktuell ganz anders aus.Sollte man bislang der Meinung gewesen sein, dass eine hohe Bildung auf elitären Universitäten und Fakultäten, dazu führt, staatlichen Belangen gewachsen zu sein, wird man irgendwie enttäuscht.

Entweder sitzt man Probleme aus, bis kein Hahn mehr danach kräht, oder man setzt seine Interessen mit militärischer Gewalt durch. Dazwischen scheint es nichts zu geben.
Ohnehin ist es doch so, dass sich manche Politiker wie  Prostituierte den Nächsten andienern, um in dessen Fahrwasser bequem und ohne große Mühe mitzuschwimmen. Es reicht ja eine Amtszeit aus, um seine Schäfchen ins trockene zu bringen, wenn dazu ein wenig Speichellecken von Nöten ist. Who cares!

Es geht bei all diesem Staatstheater schon lange nicht mehr um die Bürger und deren Interessen.

Wie in Deutschland aktuell der Fall, dass der Bundesrechnungshof mit seiner neusten Prognose eine jährliche Steuermehreinnahme von rund fünfzig Milliarden Euro in Aussicht stellt. Da kommt mir gleich etwas in den Sinn, was damit gefördert werden könnte und zwar Bildung. Oder gesellschaftlich benachteiligte Kinder. Es gäbe genug Sinnvolles!

Zugegeben… Ich bin da wohl zu klein und unbedeutend dafür. Bin nur ein einfacher Volksschüler mit ner abgeschlossenen Lehre. Daher möchte ich mir nicht anmaßen, hier schlaue Sprüche zu klopfen, dafür gibt’s Akademiker. Aber man muss schon wirklich blöd sein um nicht zu erkennen, dass etwas gehörig schief läuft!

Es geht längst nicht mehr darum, sein bestes für Volk und Vaterland zu tun, sondern nur noch um die Liebe zur Macht.

Aktuelle Nachrichten über Brennpunkte und der Einstellung dazu, seitens derer, die etwas bewegen könnten, aber statt dessen lieber ein Bad in der Menge nehmen und sich feiern lassen, um ihr Ego zu streichen. Popstars statt Staatenlenker, lächerlich statt  seriös!

Mag sein, dass mein Urteil zu hart ist, aber seit dem keine gewöhnlichen Menschen mit Herz und Verstand mehr in der Politik sind und nur noch realitätsfremde studierte Siebengescheite, geht’s mir der Moral, dem Pflichtbewustsein und der Ehre bergab.

Was daraus resultiert, können wir jeden Tag in den Medien erleben. Und versteht mich nicht falsch.  Politiker sind nicht doof! Es mangelt jedoch an der wichtigsten Form an Intelligenz, der emotionalen Intelligenz und dem ehrbaren Gedanken, im Sinne derer zu handeln die man vertritt!

Danke fürs Lesen, danke für euer Verständnis!

Angst

Mit jedem weiteren Tag rückt man näher an den Tag der OP und mit jedem Tag steigt die innere Unruhe. Anfangs noch ganz cool und abgeklärt, steigt nun mit der Unruhe die Angst.

Wird schon alles gut gehen, rede ich mir immerzu ein, doch sind diese Versuche ebenso erfolgreich wie eine Wand mit Wasser streichen zu wollen. Es wird nichts übermalt, alles bleibt sichtbar.

Klar wird alles gut gehen, was auch sonst? Es muß ja alles gut gehen! Trotzdem habe ich Angst. Solche Operationen an der Wirbelsäule sind kein Pappenstiel, auch wenn das gerne von so manchem abgetan wird.

Meine Versuche, Mut zu machen, klappt bei anderen ganz gut. Für mich selbst jedoch scheine ich kein besonders guter Coach zu sein. Optimismus ist dabei eine meiner Stärken. „Out of Order!“ steht da wohl  gerade auf meiner Stirn.

Hab noch ein paar Tage Zeit, mich positiv zu stimmen, die Angst zu vertreiben und optimistisch zu sein. Am Ende wird ja bekanntlich alles gut, und wenns dann doch noch nicht gut ist, ists wohl noch nicht das Ende.

Werde jetzt versuchen, eine Möglichkeit zu finden, Angst in Stärke zu verwandeln. Werde dann für meine Familie stark sein. Ich denke, dass ist ein guter Plan.

Im Herzen bin ich Rastamann

Das Leben nicht so schwer nehmen und lächeln! Das ist so die Devise, nach der es sich zu leben lohnt!

Die Welt ist schon kaputt und ernst genug, wir brauchen also keine mehr, die sie noch weiter zerstören, ausbeuten, Kriege führen und ihresgleichen auslöschen.

Ich möchte die innere Ruhe, welche ich mir angeeignet habe, genießen. Eine gewisse Coolness, langsam machen und bewusst sein. Keine übereilten Aktion, welche unüberlegt nur zu noch mehr Stress führen.

Bewusst das Leben genießen und zwar immer dann, wenn Zeit dazu ist. Die benötigte Zeit findest du ganz einfach, wenn du dich rein auf Dich und dein Sein konzentrierst! Einiges ist Pflicht, doch vieles ist freiwillig und möglicherweise garnicht nötig. Man packt sich seine Tage nur zu voll, weil man immer noch mehr erledigt haben möchte. Dabei erledigt man sich Selbst!

Hört in euch rein, stellt euch Karibik vor, stellt euch die Musik vor, fühlt in euch den Beat, diese Unbeschwertheit, die Lebensfreude! Sei im Herzen ein Rastamann, sei cool und ganz Du selbst. Was nicht sein muss, das verschiebe! Was dein Herz berührt und dein Bauch empfiehlt, das mache!

Ich liebe die Lebensweise der Rastafari! Von der Musik mal abgesehen. Dazu kann ich aber einen genialen Tipp geben! Gebt mal in Youtube den Namen „unlimited culture“ ein. Die machen klasse Musik!
Und immer schön dazu mit der Zehe wippen!

Probiert es mal aus. Oder habt ihr gegebenenfalls ähnliche Rituale um dem hektischen Alltag zu entfliehen? Dann schreibt sie dich doch einfach in die Kommentare, ich würde mich freuen.

Gruß Mark