Untermieter MS

Sehnerventzündung rechts im Juli 2014, hallo MS, drücken wir halt mal ein Auge zu! Damals verstand man als frisch Erkrankter die Zusammenhänge noch nicht und in meinem Falle war ich schon froh, dass aus Finsternis immerhin wieder ein farbiger, unscharfer Brei wurde. Das Leben geht weiter, Kopf hoch!

Anfang 2015, linker Unterarm pelzig. Bei den Fingern angefangen, ging es bis hoch zum Ellenbogen, ehe mit Kortison wieder dagegen angegangen wurde. Aber hey… Der Zeitpunkt war von der MS grad gut gewählt, denn ich hatte einen Tattoo-Termin für genau den Unterarm. Lässig, weil das Tackern somit nicht weh tat.

Ende 2015 Sehnerventzündung links. Ok, langsam wirds blöd! Rechts noch immer Matsch und nun noch Links. Aber Kumpel Kortison hat diesen Plan der MS noch rechtzeitig vereitelt.

Zwischendurch diverse Dümmlichkeiten im vegetativen Nervensystem, aber egal, dann gibt’s halt noch ein paar Medis zusätzlich und wer benötigt schon eine funktionierende Blase? Völlig überbewertet!  Nervenschmerzen und Fatigue, sind ebenfalls recht anhängliche Gesellen.

Ende 2017 nun die Beine. Die Madame findet das scheinbar immer zum Jahresende besonders interessant, mir auf den Sender zu gehen. Auf den Sender? Passt ja, denn da hat fast nichts mehr gesendet. Die Nervenleitgeschwindigkeit von den Beinen war so langsam, dass sie kaum messbar war. Also wieder Kortison, Schwierigkeiten mit dem Laufen, Stöckchen nutzen und Schmerzen ertragen.

Nicht schlecht MS, mal was Neues, aber übe du mal weiter. Ich strecke dir bewundernd meinen Mittelfinger entgegen und schiebe mir damit anschließend lässig die Brille hoch.

Du nicht! Du ärgerst mich nicht!

Tagged . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.