Böser Montag!

Uhh, Montag. Ich hasse Montage! Dauernd und wöchentlich wiederkehrend höre ich das. Nichts könnte vermeintlich schlimmer sein als ein Montag.

Dieser böse Tag nach dem Wochenende, welcher fünf Tage des Schaffens einleutet und so unerbittlich ist. Muss man sich nun durch 120 Stunden ackern und schlafen, bis endlich wieder das ersehnte Wochenende da ist.

So schnell wie es da ist, ist es auch wieder vergangen! Oh weh, wieder ists Montag! Aber wie diese negative Haltung zustande kommt, ist mir ein Rätsel. Ich finde den Montag nicht schlimmer als einen Dienstag oder Mittwoch. Im Gegenteil er geht ebenso schnell oder langsam vorbei wie die restlichen Wochentage.

Ich überlege deshalb häufig, wieso die Menschen so empfinden, komme da aber zu keinem rechten Ergebnis. Natürlich, wenn ich am Wochenende schon weiß, dass mich am Montag richtig viel Arbeit erwartet, dann wünsche ich mir auch, dass das Wochenende doppelt so lange andauert.

Aber verteufeln würde ich den Montag deshalb nicht, denn er kann ja nichts dafür, dass er am Anfang der Woche steht. Ein ungeliebtes Kind. Und so oft wie der Montag schon zum Teufel gejagt wurde, er müsste in der Hölle schon einen besonderen Platz haben. Wenn man weiter denkt, kommt die Überlegung auf, dass man womöglich seinen Job nicht leiden mag, oder damit überfordert ist.

Statt das Kind beim Namen zu nennen, also den Tatsachen ins Auge zu sehen, nimmt man den Montag als Vorwand für die Mißstimmung her. Ist ja auch bequem, weil alle tun es, keiner stellt Fragen und man muss sich somit auch nicht rechtfertigen. Praktisch so ein Montag, er ist wie geschaffen als Sündenbock!

Drehen wir das Ganze mal. Überlegen wir was wäre, wenn am Montag der lang ersehnte  Karibikurlaub beginnt, das neue Auto geliefert wird, oder sonstige freudige Situation ins Haus steht. Guter Montag! Wie man plötzlich den Montag liebt. Es ist dann gar der beste Tag der Woche!

Am Freitag ist man mit der Hausordnung dran. Ach…Freitag ey! Kack-Freitag, der kleine Bruder vom Scheiß-Montag? Neues Opfer, denn Abwechslung darf ja auch nicht fehlen!

Aber prinzipiell ist das alles nur unser Gefühl, welches aus Unzufriedenheit, Angst, Stress, unorganisiert sein, oder zu wilder Feierei am Wochenende genährt wird.

Ich mag Montag. Ich mag auch meine Arbeit und ich mag Feierabend und zufrieden sein, wenn man einen erfolgreichen Tag hatte. Ist doch viel besser als Schimpfen und Jammern…

Tagged . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.