Leseschnipsel zum zweiten Teil von „Chronisch verliebt“

Ein kleiner Textausschnitt zu den ersten Zeilen vom zweiten Teil von „Chronisch verliebt“:

Chronisch verliebt – Fortsetzung

Die Sonne geht auf, strahlt mit ihrem Schein golden in die Fenster und kitzelt sanft an den Nasenspitzen der noch schlafenden Familien. Langsam öffnen sich die Augen. Blinzeln, strecken, Füße aus der Bettdecke schieben, um Stück für Stück wach zu werden.

Draußen lautes Gezwitscher der vielen kleinen Vögel, welche sich in der Baumkrone, neben dem Schlafzimmer unterhalten. Sina reibt sich noch kurz die Augen und blickt nach rechts zu ihrem Tom, der noch immer dick in seine Bettdecke eingewickelt, schläft.

Sie nimmt die Bettdecke zur Seite und gibt ihm einen Kuss auf die Wange. Langsam erwacht auch er und verkriecht sich aber gleich wieder unter seine Decke. „Nichts da du Faulpelz! Guck mal nach draußen, die Sonne scheint. Also raus aus den Federn!“

Es raunzt nur leise unter der Bettdecke und allmählich taucht ein zweites Paar Füße auf.
Der ungläubige Blick auf den Wecker, dann zum Fenster, um das Kissen dann mit den Worten „Was für ein Lärm da Draußen!“ wieder über den Kopf zu ziehen. Sina ist unerbittlich, schiebt die Vorhänge zur Seite und öffnet die Fenster.

Spätestens jetzt war Schluss mit der Ruhe. Also ergab sich Tom seinem Schicksal, begab sich ins Bad und machte sich fertig, um Frühstücksbrötchen zu holen.

Zurück im Schlafzimmer und mit der ersten Socke am Fuß, wird Tom von Jonas überrascht, der mit einem Satz aufs Bett hüpfte um seinen Papa umzuwerfen.

Nach einer kurzen Kuschelrunde und mit genügend Geduld war Tom dann bereit, zusammen mit Jonas auf Beutezug beim Bäcker zu gehen… 

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.