Depression

Dass du schwimmen kannst, hilft dir dabei, von der Badeinsel im See, ans Ufer zu kommen. Nützt dir aber nichts, wenn du auf offener See treibst und kein Land in Sicht ist.
Dass du gelernt hast, mit negativen Dingen umzugehen, hilft dir dabei, ein Problem aus der Welt zu schaffen. Nützt dir aber nichts, wenn du von einer Flut von schlechten Gedanken übermannt wirst und keinen Ausweg aus den Problemen siehst.
Dass du über Depression gelesen hast, lässt dich vielleicht etwas verstehen, wie sich ein Erkrankter fühlen mag, macht dich aber noch lange nicht zu einem Experten.
Eine Depression ist tückisch, bedeutet für jeden Erkrankten andere Probleme, die für ihn nicht zu bewältigen sind und braucht in erster Linie Empathie. Was es nicht braucht, ist Schubladendenken, schlaue Worte und Vergleiche mit anderen Situationen.
Es ist eine ernstzunehmende Erkrankung und keine Modeerscheinung, die sich einfach ablegen lässt wie ein paar Schuhe!
Unter www.kvb.de oder www.deutsche-depressionshilfe.de findet man Hilfe bei der Suche nach professioneller Hilfe.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.