Wertvolle Energie

Jeden Morgen aufstehen, die Sonne auf der Nase spüren, mit seinen lieben erstmal in Ruhe frühstücken und den Tag ruhig beginnen. Garnicht mal so durchgeplant, wie man es früher immer gemacht hatte.

Man hat es doch im Griff, wie schnell oder wie langsam man die Zeit gefühlt verstreichen lässt. Warum also Stress machen? Gewinne ich den an Lebensqualität, wenn ich den Tag zu voll packe, oder verliere ich sie?

Wir nutzen unsere Energie zu oft für Andere, zu häufig für Unnützes und zu selten für wirklich wichtiges, nämlich seine Familie und sich selbst. Dabei ist es doch gerade das, was uns Energie zurückgewinnen lässt!

Dabei ist garnicht entscheidend, was man macht, sondern das man es gemeinsam tut. Schuhe aus und ab durch den Barfußpark, ein Picknick auf einer Wiese und Federball, miteinander Spaß haben und die gemeinsame Zeit genießen.

Andere mögen sich denken, dass es verschenkte Zeit ist, sind nur für ihren Job da und vernachlässigen vielleicht sogar die Familie. Sie sind beruflich erfolgreich, keine Frage und es sei auch gegönnt, doch zu welchem Preis? Wir hingehen denken uns „Schade, was die alles verpassen!“

Und wie es eben so ist. Die einen leben, um zu arbeiten, doch ich arbeite, um zu leben!

Energie für Seele und Körper

Reinigen des Geistes und schöpfen neuer Energie

 

Wir kennen es alle, den ganzen Tag volle Konzentration, nur nichts vergessen. Hier und da noch Kollegen die um Hilfe bitten, der Schreibtisch und der Kopf werden immer voller, der eigene Akku immer leerer. Es gesellen sich noch Energieräuber hinzu, welche einem mit ihrer negativen Art das letzte bisschen Power aussaugen wie ein Vampir seine Beute. Es geht kaum noch voran, jeder Gedanke eine Qual, jede Handlung mit Verzweiflung verbunden. Wie soll man diesen Tag noch bestehen, es ist ja gerade erst Mittagspause? Es ist wichtig sich nun von all diesem negativen Dingen und Gedanken frei zu machen, neue Energie zu tanken und selbst wenn man nur ein paar Minuten dafür findet, ist das schon eine enorme Hilfe!

Am besten ist es wenn man sich kurz ausklinken kann, ein verlassender Ort, ein Ruheraum (auch der Saniraum kann dafür dienlich sein), oder eben eine Wiese bei schönem Wetter. Wichtig ist dabei, es alleine zu tun, keine anspruchsvollen Gespräche, nicht der neueste Klatsch von den Königshäusern und auch keine Bundesliga Ergebnisse. Ruhe! Alleine mit sich sein und nachfolgende Übung ausprobieren. Sollte es keine Möglichkeit geben, sich kurz hinzulegen, so kann man das in abgespeckter Form auch im Sitzen praktizieren. Nach Möglichkeit die Beine vom Boden weg nehmen, denn stehen die Beine auf dem Boden, gilt man als geerdet, und wer geerdet ist, kann sich nicht entspannen!

Probiert es aus, ich verspreche euch, ihr werdet es lieben! Wer mag, vor allem Zuhause, kann sich noch eine CD mit sanften Klängen einlegen. Meditativ sollte es sein… Heavy Metal zählt da nicht dazu.

 


Nun zur Übung:

Still da liegen, nicht bewegen und in sich hinein hören. Die Emissionen des Umfeldes auf sich wirken lassen. Es ist, wenn man es bewusst praktiziert, die pure Entspannung! Geräusche, Gerüche, Farben und den Untergrund erfühlen, auf dem man liegt. Diese Sinneswahrnehmungen aufnehmen und in ihrer Einzigartigkeit erleben.

Während dessen Versuchen den Atem zu kontrollieren. Tief atmen, die Lungen voll Luft nehmen, erspüren wie es sich anfühlt, wenn die kalte Luft die Lungen füllt. Dabei versuchen die Atemfrequenz zu verlangsamen. Man empfindet nach einer Weile eine gewisse Leichtigkeit, der Untergrund auf dem man liegt, wird weniger stark wahrgenommen.

Die Gedanken gehen ihren Weg, nicht daran festhalten sondern ziehen lassen. Frei sein und versuchen an nichts denken zu wollen. Bewusst seine Extremitäten spüren. Arme, Beine, Rumpf, Kopf. Nicht bewegen, nur erfühlen. Spüren wie das Leben durchströmt. Ein Gefühl von Zufriedenheit und Leichtigkeit macht sich breit. Zufriedenheit!

Verlasse diesen Zustand nach einer Weile, die Länge und die Intensität bestimmst Du! Du bist entspannt, locker und ausgeglichen. Die neu gewonnene Energie kannst Du in Kreativität wandeln. Du betrachtest Dein Umfeld mit wachem, bewusstem Blick.

 

 

 

 

 

Willkommen zurück in deiner energiegeladenen und freundlich gestimmten, von negativen Einflüssen gereinigten Aura.