Was macht Dich besonders?

Was macht dich besonders?

Man neigt immer dazu, sich schnell mit anderen zu vergleichen. Der schaut gut aus, schau ich auch gut aus? Die ist erfolgreich und schön, bin ich das auch? Er kommt bei allen gut an, wieso ich nicht? All solche Gedanken haben keinen Zweck und führen nur dazu, dass man nicht frei denken und nicht kreativ sein kann.

Jeder von uns ist einzigartig und das zeigt sich schon beim äußerlichen Erscheinungsbild. Dazu kommen noch Punkte wie besondere Fähigkeiten, Charakter, Ausdruck und sonstige Dinge, wie etwa Vorlieben. Das alles zusammen sehe ich wie einen Fingerabdruck, es macht uns in der Kombination besonders!

Es ist also völlig unsinnig, sich mit anderen vergleichen zu wollen, weil wir in erster Linie mal Mensch sind und alles weitere sich generell unterscheidet. Aber warum vergleicht man sich? Was ist der Anlass dazu? Das Ego, welches immer nach Perfektion strebt.

Alles immer besser können als andere, besser aussehen als andere, mehr Geld haben als andere etc. um sich dabei selbst zu verlieren wie andere. Das, was uns tatsächlich ausmacht, geht dadurch nämlich verloren. Wir werden eine Kopie von anderen, zumindest wollte man das gerne sein und tatsächlich ist man ein Mensch ohne Gesicht.

Bleib Du selbst, bleib einmalig! Völlig egal ob das Äußerliche perfekt ist, oder nicht. Wer ist das schon? Lieber eine zu große Nase, ein paar Kilo zu viel und abstehende Ohren, statt Plastik im BH, Schlauchboot-Lippen und tätowierte Augenbrauen, oder einen aufgeblasenen Bizeps. Lieber einen gesunden Verstand und etwas introvertiert als lächerliches Macho-Gehabe.

Ich finde, das wir alle toll sind und auch so bleiben sollten. Ein Kollege sagte mal „In meiner Haut bin ich immernoch der schönste!“ Das stimmt wohl ganz genau! Man sollte nett zu sich selbst sein, sich akzeptieren. Und wenn man was verändern mag, dann sollte man das ausschließlich für sich selbst tun!

Ich drück euch alle und perfekt Unperfekten , ihr Liebevollen , ihr Streber, ihr Sportler, ihr einfach tollen Menschen! Jeder von euch macht die Welt einzigartiger, liebenswerter und bunter!

Individuell ist das neue Cool!

Was macht uns zu dem, was wir sind? Was lässt uns authentisch sein? Ist perfekt sein das, was wir anstreben sollten? Macht es uns tatsächlich glücklich, irgendwelchen Modeerscheinungen zu folgen?

Wenn man sich so umsieht, sieht man überall Trends die verfolgt werden. Sind es zerrissene Jeans, hippe Schuhe etc. Ein Medien-gesteuerter Massenwahn, denn Denken und eine eigene Meinung werden grandios überbewertet. Cool ist was alle haben, sei es drum, ob wir uns dumme Phrasen nachplappern, rumlaufen wie tausende andere, um in deren Schatten ein beinahe unsichtbares Dasein zu fristen. Man zeltet vor Läden, schneidet sich die Klamotten kaputt, lässt sich beim Frisör als junges Mädel graue Haare färben. Hauptsache in der Masse nicht als normal auffallen. Ja, individuell zu sein, hat heute nichts mehr damit zu tun besonders sein zu wollen. Denn diesem ganzen Hype nachzueifern, nimmt jedes bisschen an Individualität weg. Die Art wie man denkt, fühlt und was man tut, ist vielfältiger als das äußere Erscheinungsbild. Die Meinung, dass man mit Statussymbolen aufgewertet etwas besonderes darstellt, mag augenscheinlich stimmen. Bei näherer Betrachtung hält diese Fassade aber nicht stand. Es zeigt sich sehr schnell wie man gestrickt ist.

Dabei wäre es ein leichtes, wenn man die dafür benötigte Mühe in Kauf nimmt, sich seinen eigenen persönlichen Fingerabdruck zu generieren. Hierbei ist aber nicht der physische sondern ein mentaler Fingerabdruck gemeint. Wie schon zuvor erwähnt, sind charakterliche Eigenschaften weitaus individueller und machen einen erst besonders. Wenn man von einem schönen Menschen spricht, ist dabei nicht immer das aussehen gemeint, sondern vielmehr die Schönheit seiner Seele. Liebe, Respekt und Ehrlichkeit sind es, um nur einige Punkte zu nennen, die wahren Reichtum darstellen. Das ist es, woran wir gemessen werden!

Und noch zum Thema Perfektion, ich selbst bin einer der immer gerne alles zu hundert Prozent perfekt machen wollte, weil ich der Meinung war, dass man nur daran gemessen wird, wie perfekt man ist. Ich mag Perfektion überhaupt nicht. Zumindest nicht bei Menschen. Perfektion, damit verbinde ich Putzteufel, Pendant, Erbsenzähler… Gruselig, wie ich finde! Man muss nicht perfekt sein, man darf Fehler haben. Ob das nun ein Waschbärbauch und kein Waschbrettbauch ist, ne krumme Nase, Glatze oder ob man einfach mal etwas nicht perfekt aber brauchbar und akzeptabel macht. Völlig egal! Gerade das Unperfekte ist es, was mich interessiert. Perfekt sein will jeder und die, die es sind, wissen das und geben sich entsprechend überheblich. Auch ekelig! Aber das herrlich Unperfekte, ich liebe es. Denn das macht Individualität aus. Besonders sein, aus der Masse heraustreten, selbstbewusst und glücklich. Mensch statt Model! Echt sein, man selbst sein und auf die Meinung derer, die wie Opfer dem Mainstream folgen, pfeifen!

Ich mag dich wie du bist, weil du so bist, wie du eben bist! Also bleib so, sei anders, sei aufregend! Ganz klar sei gesagt, das jeder so sein sollte, wie er mag. Und wenn es eben ein Hipster-Dasein ist, dann solls so sein. Aber es sollte sich niemand beschweren, wenn er übersehen wird.

WellenLeben