Die Lüge

Genutzt, um der Realität zu entfliehen, ist sie das Instrument des Egos um eine eigene, bequeme Wahrheit zu erfinden.

Fein ausgeschmückt, um das inszinierte Selbstbild an den Mann zu bringen, oder einfach nur als Notflunkerei dienlich ist.

Die Lüge, sie solls richten, sie wird schon den gewünschten Erfolg bringen.

Doch wenn eine kleine Flunkerei beginnt, extreme Ausmaße anzunehmen, weil sich der, der sie hervorbringt, an der Einfachheit des Lügens gütlich tut, wird sich die Wahrheit das nicht lange gefallen lassen!

Sie wird mächtig zurück schlagen, den Lügner entlarven und sein wahres Bild wird sichtbar. Den geschundenen Blick zum Boden gerichtet und mit hängenden Schultern wie ein Lausbub, wird er dahingehen.

Meist viel zu spät entlarvt, ist die Realität der Fiktion restlos gewichen. Ohne bewusst zu sein, dem Ego völlig verfallen und die Faust geballt erhoben, um das eigene Hirngespinnst als die einzige Wahrheit, ja gar als Realität darzustellen.

Das aber,  weißt auf einen vergifteten Geist ohne jegliche Bewusstheit hin. So wirkt die Lüge auf die Dauer wie ein Gift, was nur dadurch noch zu stoppen ist, wenn man sich seiner bewusst wird.

Wenns dann mal nicht zu spät ist…