Leben als Zombie?

Morgens das Müsli geistlos in den Hals schaufeln, dabei kurz die Timeline checken, Kaffee reinlaufen lassen und ab geht’s mit den Öffentlichen, wo schon andere blasse, halbschläfrige Zombies auf dem Weg ins eigene mentale Verderben sind.

Kreativität wird selten verlangt, deine Arbeitskraft ist gefragt, dein Wesen in Gefahr.

Kreativität, ein freier Geist, sind wunderbare Voraussetzungen für ein schönes Leben. Angewandt bedeutet es soviel mehr, als etwas zu erschaffen. Es bringt auch Sanftmut und Zufriedenheit mit sich!

Wann hast du das letzte mal wissentlich tief durchgeatmet? Wann hast du das letzte mal die Lungen ganz mit Luft gefüllt?

Wir sind flachatmende Söldner geworden, die jeden Tag für das bisschen Geld einen Großteil ihres Tages damit verschwenden nicht bei sich selbst zu sein!

Wie Roboter, wobei diese ohne Strom nicht funktionieren würden, wir aber dennoch funktionieren, weil wir alle Warnungen unseres Körpers missachten.

Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht und wenn man sich dessen erst bewusst wird, was man alles verpasst und verschenkt hat, weil man dem Irrglauben aufsaß, dass man durch Leistung Bestätigung findet, dies aber nie der Fall ist, muss man acht geben, dass man selbst nicht bricht.

Uns definieren keine Güter, uns definiert unser Handeln, unser Wesen unser Herz! Materielles ist neu Top und wie das Heute morgen schon wieder von Gestern!

Wir lernen und reifen jeden Tag, werden nie weniger sein als wir sind, werden gar wertvoller und bewusster, weil wir über uns lernen!

Irgendwann stehen wir gemeinsam auf einer Anhöhe und betrachten die ganzen armen Teufel, wie sie in der Masse der geistlosen Zombies untergehen. Und vielleicht wachen sie noch wie wir auf und retten sich selbst.

Der Rest wird viel zu spät die Erkenntnis bekommen und traurig auf ein verpasstes Leben zurückblicken, alles verteufeln und schlecht machen um sein eigenes trauriges Herz zu besänftigen.

Wir gehen irgendwann so wie wir gekommen sind und dann definieren uns nicht die Dinge die wir gekauft haben, sondern die Taten die wir getan haben, die Worte die wir gesagt haben und die Menschen für die wir da waren!

Bis dahin aber sollten wir zufrieden und bewusst leben und lieben!